Klassische Homöopathie

 

Vor Beginn der eigentlichen Behandlung nehme ich mir Zeit für Sie. Ich höre Ihnen dabei genau zu und beachte dabei Körper, Seele und Geist. Nur wenn alle Details beachtet werden und jedes Symptom aufgenehmen wird, kann die passende Arznei und Therapie auswählt werden.
Ziel der homöopathischen Behandlung ist es, Ihre Gesundwerdung ganzheitlich zu unterstützen. Bei chronischen Erkrankungen sowie bei akuten Beschwerden kann die Homöopathie helfen. Allerdings muss man den Heilungsprozessen Zeit geben.
Homöopathie setzt auf natürliche Stoffe, um Arzneimittel herzustellen. Sie basieren auf dem Pflanzen-, Tier- oder Mineralbereich und werden durch spezielle Verarbeitung hergestellt. In der klassischen Homöopathie verwendet man hierbei nur eine einzelne Substanz entweder als Globuli oder als Tropfen.



 

Hinweise für die Einnahme von Q-Potenzen:



Unter Q-Potenzen (auch LM-Potenzen genannt) bezeichnet man homöopathische Arzneien, die im Verhältnis 1 : 50.000 hergestellt werden (im Gegensatz zu D-Potenzen 1 : 10).

 

Aus Ihrer Apotheke erhalten Sie ein Fläschchen des ausgewählten Mittels in einer verordneten Q-Potenz. Vor dem ersten Gebrauch muss man einmalig ein wenig der Flüssigkeit abkippen, um etwas Luft im Fläschchen zu haben. Vor jedem Gebrauch wird das Fläschchen „verschüttelt“, dazu klopft man es 10-mal kräftig gegen einen Widerstand (z.B. Handfläche). Danach werden 5 Tropfen in ein kleines Gläschen mit Wasser gegeben. Sollte die Entnahme durch eine Pipette erfolgen sollte der Rest der Pipette verworfen werden.

Das Wassergemisch wird dann 10 mal mit einem Plastiklöffel kräftig gerührt und 1 Teelöffel

davon eingenommen, der Rest wird weggegossen.

 

Das homöopathische Mittel sollte im Mund zergehen und dann runtergeschluckt werden. Die Q-Potenzen werden 1-mal täglich entweder morgens oder abends eingenommen.